Gemeinde Morscheid

Bürger Bilder[Bild] - Luftbild Morscheid (ID:12)Bürger Bilder[Bild] - Wappen Morscheid klein (ID:27)Gemeindedaten
Einwohner: 937
Haushalte: 290
Gemarkungsfläche: 538 ha
Homepage: www.morscheid.de

Ortsbürgermeister/in
Josef Weber
Langheckstraße 31, 54317 Morscheid
Telefon: 06500 / 1448
Mail: ortsbuergermeister@morscheid.de

Erste/r Beigeordnete/r
Margret Philippi
Langheckstraße 24, 54317 Morscheid
Telefon: 06500 / 7687

Weitere/r Beigeordnete/r
Hermann Stüber
Rosenstraße 3, 54317 Morscheid
Telefon: 06500 / 1567

Bedeutung des Wappens der Gemeinde Morscheid
Unter blauem Schildhaupt mit silbernem, goldgegrifftem Schwert, von Silber über Schwarz schräglinks geteilt, oben ein grüner Eichenzweig mit Blatt und Eichel, unten eine rautenförmige silberne Gürtelschnalle. 

Wappenbegründung
Nach einer Urkunde des Erzbischofs Poppo wird das Gut "Murcid" erwähnt. Einer Mitteilung des Landeshauptarchivs Koblenz 2 ZI/270-Morscheid, vom 21.08.1984 an den Bürgermeister von Morscheid "erscheinen bereits schon 1430 die Herren von Schmidtburg (Schenk von Schmidtburg als Inhaber des Ortes)". "Sie (von Schmidtburg) sind Grundherren des Dorfes und erhalten als solche von jeder Familie Abgabgen. Sie sind Kollatoren der Kirche und erhalten 2/3 des gesamten Zehnten". Ihr Wappen: In Schwarz eine rautenförmige, weiße Gurtschnalle, belegt mit bunten Steinen ist hier gemindert wiedergegeben.

Das Martinuspatrozinium ist durch die Wiedergabe seines Attributes, einem Schwert, symbolisiert.

Als Hinweis auf die Eichenwaldungen von Morscheid steht im mittleren Schild ein Eichenblatt mit Eichel.

Straßenkarte von Morscheid

Historie
Der Ort thront auf einem Höhenrücken zwischen den Bachtälern von Ruwer und Riveris. Die dreiseitig abfallende und nach Norden am Zusammenfluss der Bäche abgerundete Schieferhochfläche verleiht Morscheid eine exponierte Lage. Stollen und Gruben weisen auf den ehemaligen Abbau von Schiefer und Erz hin.

Die Steillage im nordöstlichen Bereich der Gemarkung ist mit Reben bewachsen. Hier liegt auch das Landschaftsbild prägende Weingut Schloss Marienlay.

Die erste Nennung im Zusammenhang mit einem Gut des Erzbischofs Poppo (1016 -1047) in Murcid und das Martinus-Patrozinium der Pfarrkirche legen eine Entstehung in der Karolingischen Rodungsperiode nahe.

Vereine in Morscheid

Gewerbe in Morscheid