Gemeinde Thomm

Bürger Bilder[Bild] - Luftbild Thomm (ID:61)Bürger Bilder[Bild] - Wappen Thomm klein (ID:33)Gemeindedaten
Einwohner: 1103
Haushalte: 376
Gemarkungsfläche: 448 ha
Homepage: www.thomm-online.de

Ortsbürgermeister/in
Hans-Peter Michels
Ringstraße 6, 54317 Thomm
Telefon: 06500 / 1811
Telefax: 06500 / 988376
Mail: hpmichels@t-online.de

Erste/r Beigeordnete/r
Christian Rock
Altenweg 8, 54317 Thomm
Telefon: 06500 / 2179898

Weitere/r Beigeordnete/r
Peter Junk
Kapellenstr. 22a, 54317 Thomm
Telefon: 06500 / 7589

Bedeutung des Wappens der Gemeinde Thomm
Unter silbernem Schildhaupt, darin ein blaues Schwert mit goldenem Griff, in Rot eine aufsteigende silberne Spitze, belegt mit schwarzem Hammer und Schlegel.

Wappenbegründung
Bis um 1800 zählte Thomm zum Kurfürstentum Trier. Hinweis darauf sind die Feldfarben Silber und Rot.

Kirchen- und Ortspatron von Thomm ist der hl. Paulus. Sein Attribut, das Schwert, steht im Schildhaupt des Wappens.

Unmittelbar bei Thomm befindet sich der sogenannte "Hinkelstein", ein Naturdenkmal. Er wird symbolisiert durch die silberne Spitze im unteren Schildteil.

Die Thommer Schiefergruben waren über Jahrhunderte weithin bekannt. Erst in jüngster Zeit wurde der Abbau aufgegeben. Als Erinnerung daran stehen Hammer und Schlegel, die Symbole des Bergmanns.

Straßenkarte von Thomm

Historie
Thomm ist umgeben von Ackern und im Norden und Osten von einem tief eingeschnittenen Waldgebiet, das auf Devonschiefer aufbaut. Devonschiefer war auch Jahrhunderte lang die wirtschaftliche Grundlage von Thomm. In großen, unterirdischen "Hallen" wurde der blaue Devon abgebaut und zu Dachschiefer verarbeitet. Er prägt das charakteristische Dorfbild.

Thomm wird urkundlich Anfang des 13. Jh. in der "Liber annalium iurium" des Erzbischofs von Trier genannt. Eine relativ dichte Besiedlung hat in der Region schon 2000 Jahre vorher bestanden, wie die Hügelgräber zwischen Osburg, Thomm und Farschweiler beweisen. Auch das "Fürstengrab" und der Menhir deuten dies an. Das "Fürstengrab" in der Nähe von Thomm, in Verbindung mit dem Menhir sogen. "Hinkelstein" sind älteste Zeugnisse frühgeschichtlicher Vergangenheit.

Anziehungspunkt zahlreicher Motorsportfreunde ist die seit 2002 als Weltmeisterschaftslauf durchgeführte ADAC Rallye Deutschland auf der Kreisstraße zwischen Fell und Thomm, die Mitte August statt findet.

Die Jungenwaldhütte des Heimat- und Verkehrsvereins ist beliebte Anlaufstelle für Wanderer und Gruppen.

Vereine in Thomm

Gewerbe in Thomm